Bürger fragen die Gemeinde Selent Nov/Dez 2007

Bisher keine Stellungsnahme seitens der Gemeinde


Frage 1 an die Gemeinde Selent

Der mit ca 8 Millionen € Steuermitteln finanzierte Venture Park Blomenburg in Selent steht weitgehend leer.

Nach nunmehr 17 Monaten Betrieb ist es der Betreibergesellschaft nicht gelungen, nur eine einzige Neugründung aus den konzeptionell grundlegenden Bereichen „Life Sciences, technisch-physikalische Anwendungen, IT (technische Ausrichtung)“ in der Einrichtung anzusiedeln.

Frage: Wie beurteilt die Gemeinde die Arbeit der Betreibergesellschaft Venturepark Blomenburg GmbH, insbesondere die „Leistungen“ der Geschäfsführer Finn Duggen und Dietmar Hartmann?

Zusatzfrage: Wird die Gemeinde an der für die ersten 3 Betriebsjahre zugesagten Verlustbeteiligung von 3x 45.000 € festhalten, oder wird diese Verpflichtung angesichts der mangelhaften Arbeit der Betreibergesellschaft überprüft werden müssen?

Zusatzfrage: Wird sich die Gemeinde Selent und der Kreis Plön bei fortgesetzter Schlechtarbeit von der Betreibergesellschaft Venture Park Blomenburg trennen und den Betrieb des Ventureparks neu ausschreiben?

Frage 2 an die Gemeinde Selent

Abweichend vom Konzept des Technologiezentrums ist eine bunte Mischung von branchenfremden Firmen im Venture Park Blomenburg eingemietet; Handwerker, Rechtsanwälte, Werbeagenturen, Beteiligungsgesellschaften, Bürodienstleister und ähnliche mehr.

Frage: Erfüllt die geänderte Nutzung des Technologiezentrums die Vorgaben der Fördergeldgeber? Oder sind die Fördergelder hier missbräulich verwendet worden?

Zusatzfrage: Angesichts des auch vom Betreiber gesehenen Misserfolges der Technologieausrichtung möchten die Geschäftsführer Duggen und Hartmann den Venturepark nunmehr als ein „Kompetenzzentrum Klimaaschutz“ mit angeschlossenem Science-Center betreiben, Wird das neue Konzept „Klimaschutzzentrum“ und „Science-Center“ vom der Gemeinde mit getragen und finanziert?

Zusatzfrage: Ist angesichts auch des Misserfolgs der Neubaugebiete im Umfeld der Blomenburg das Gesamtkonzept des Blomenburgparks, nämlich die Einheit von „Wohnen und Arbeiten“ in Selent, gescheitert?

Die 18 „Unternehmen“ im Blomenburg Venture Park, Geschäftsführer Dietmar Hartmann und Finn Duggen, nachzulesen auf www.venturepark-blomenburg.de:

1. AGS Anlagen und Verfahren GmbH, Fördertechnik für Kies/Sand GmbH seit 1997

2. AMK Hausenergiespartechnik, Allround-Handwerker Montage von Türen und Fenstern

3. Profi-Service-Line Hauke Hensel, Öl- und Gasheizungskundendienst

4. Beratergruppe Blomenburg Axel Reimer, unklar, vermutlich Angestellter der Betreibergesellschaft

5. Beratergruppe Blomenburg Peter Kersten, unklar, vermutlich Angestellter der Betreibergesellschaft beide haben dieselbe Telefonnummer

6. Blomenburg GmbH, Betreibergesellschaft des Venture Parks

7. Blomenburg Venture Park Trägergesellschaft mbH

8. Annett Wulff Bürodienstleistungen (Telefonnummer über Auskunft nicht ermittelbar)

9. C4 Energie AG, Beteiligungsgesellschaft, ist auch Mieter im Zentrum für Energie und Technik in Rendsburg

10.ELKO GmbH Heizungsgroßhandel (Telefonnummer über Auskunft nicht ermittelbar, Büro wird zeitweise durch Hamburger Niederlassung genutzt; Auskunft von dort)

11.Energieberatung Osten , Architekt

12.G.I.S. Global Information Services GmbH, Softwarefirma GmbH seit 2000

13.Planetherm GmbH, Leasinggesellschaft, Geschäftsführer: Finn Duggen)

14.Jüttner & Voigt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Rechtsanwälte mit Niederlassung in Preetz

15.Jüttner Voigt GmbH, kein Handelsregistereintrag !!

16.Klar-text.de, Werbeagentur

17.Mediahof, Werbeagentur

18.NeuroScienceAdvice ( Branchenzugehörgkeit unklar, Telefonnummer oder Handelsregistereintrag deutschlandweit nicht zu ermitteln

Quellen: Handelsregister, Selbstauskunft

Auftrag des Venture Parks Blomenburg, hier Textauszug aus der Ausschreibung des Kreises Plön, europaweit Originaltext(Dokument 137880-2005 Abschnitt II.1.6):

 Der Betreiber erhält durch den abzuschließenden Pachtvertrag das Recht und die Pflicht, die ihm verpachteten Flächen zum Betrieb des – vom Auftraggeber hergerichteten Technologie-zentrums zu nutzen. Der Pächter hat im Technologiezentrum kleinen und mittleren Unternehmen, vorrangig Existenzgründern sowie Jungunternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind, in der Regel für höchstens fünf, aber für nicht mehr als acht Jahre Räumlichkeiten und Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung zu stellen. Thematisch wird sich der Blomenburg Venture Park nach dem Konzept in drei Richtungen orientieren, wobei die Schwerpunkte gewollt interdisziplinär ausgelegt sind, mit physikalisch-naturwissenschaftlicher Basis: Life Sciences, technisch-physikalische Anwendungen, IT (technische Ausrichtung). Entsprechend dem Konzept des Company Composing and Development übernimmt der Betreiber die Aufgabe, offensiv und systematisch neue Unternehmen zu akquirieren und neue Ideen, die zu Unternehmensgründungen führen können, vor allem in regionalen Hochschuleinrichtungen zu identifizieren und in der Blomenburg mit den erweiterten Angeboten sich entwickeln zu lassen. Der Betreiber hat dazu selbstständig mit unternehmerischen Inkubatoren zu kooperieren, insbesondere auch mit regionalen bestehenden Unternehmen der fraglichen Sektoren sowie mit Hochschuleinrichtungen, und diesbezüglich Kontakte zu pflegen.

------

Branchenzugehörigkeit der im Venture Park Blomenburg heimischen Unternehmen, Auflistung entsprechend Homepage dort

18 sind gelistet, es sind

1 Ingenieurbüro für Fördertechnik(AGS Anlagen und Verfahren GmbH)

2 Handwerker(AMK Hausenergiespartechnik , Profi-Service-Line Hauke Hensel)

3 Firmen aus der Unternehmensgruppe Hartmann und Partner

-Beratergruppe Blomenburg Axel Reimer

-Beratergruppe Blomenburg Peter Kersten

-Blomenburg GmbH

1 Blomenburg Venture Park Trägergesellschaft mbH

(Telefonnummer über Auskunft nicht ermittelbar)

1 Bürodienstleistungen (Annett Wulff)

(Telefonnummer über Auskunft nicht ermittelbar)

1 Beteiligungsgesellschaft (C4 Energie AG)

1 Heizungsgroßhandel (ELKO GmbH) (Telefonnummer über Auskunft nicht ermittelbar, Büro wird zeitweise durch Hamburger Niederlassung genutzt; Auskunft von dort)

1 Architekt (Energieberatung Osten)

1 Softwarefirma (G.I.S. Global Information Services GmbH)

1 Leasinggesellschaft, (Planetherm GmbH, Geschäftsführer: Finn Duggen)

2 Rechtsanwälte (Jüttner & Voigt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Jüttner Voigt GmbH) Hauptsitz Preetz)

2 Werbeagenturen (Klartext.de , Mediahof)

1 ?Firma NeuroScienceAdvice

( Branchenzugehörgkeit unklar, Telefonnummer deutschlandweit nicht zu ermitteln)

Auftrag des Venture Parks Blomenburg, hier Textauszug aus der Ausschreibung des Kreises Plön

Originaltext(Dokument 137880-2005 Abschnitt II.1.6):

 Der Betreiber erhält durch den abzuschließenden Pachtvertrag das Recht und die Pflicht, die ihm verpachteten Flächen zum Betrieb des – vom Auftraggeber hergerichteten Technologie-zentrums zu nutzen. Der Pächter hat im Technologiezentrum kleinen und mittleren Unternehmen, vorrangig Existenzgründern sowie Jungunternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind, in der Regel für höchstens fünf, aber für nicht mehr als acht Jahre Räumlichkeiten und Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung zu stellen. Thematisch wird sich der Blomenburg Venture Park nach dem Konzept in drei Richtungen orientieren, wobei die Schwerpunkte gewollt interdisziplinär ausgelegt sind, mit physikalisch-naturwissenschaftlicher Basis: Life Sciences, technisch-physikalische Anwendungen, IT (technische Ausrichtung). Entsprechend dem Konzept des Company Composing and Development übernimmt der Betreiber die Aufgabe, offensiv und systematisch neue Unternehmen zu akquirieren und neue Ideen, die zu Unternehmensgründungen führen können, vor allem in regionalen Hochschuleinrichtungen zu identifizieren und in der Blomenburg mit den erweiterten Angeboten sich entwickeln zu lassen. Der Betreiber hat dazu selbstständig mit unternehmerischen Inkubatoren zu kooperieren, insbesondere auch mit regionalen bestehenden Unternehmen der fraglichen Sektoren sowie mit Hochschuleinrichtungen, und diesbezüglich Kontakte zu pflegen.

Frage an die Gemeinde Selent:

Gibt es für den weitgehend leerstehenden Venturepark Blomenburg eine neue Ausrichtung, die, abweichend von der Konzeption als Technologie-Zentrum, die Ansiedlung von Gewerbe jeder Art zulässt?

Zusatzfrage 1:

Wie hoch sind die von der Gemeinde Selent anteilig zu tragenden Anlaufverluste aus dem Venturepark Blomenburg für das Jahr 2006 und voraussichtlich für 2007?

Zusatzfrage 2:

  Trifft es zu, dass die Betreibergesellschaft Venturepark Blomenburg potentiellen Mietern mehrmonatige Mietfreiheit anbietet?

--- Frage an die Gemeinde Selent:

  Wie ist der Sachstand der Gemeinde Selent zum weitgehenden Verkaufs -und Baustopp in den Hartmann’schen Neubaugebieten und welche Gründe werden für den mangelnden Erfolg gesehen?

  Zusatzfrage 1:

  Die Hartmann’schen Neubaugebiete werden nicht gepflegt, weder Unkraut noch Herbstlaub werden entfernt, Teilbereiche werden als Bauschuttdeponien und auch abseits der Straßen im hügeligen Gelände als Squadpisten genutzt . Was kann die Gemeinde tun?

  Zusatzfrage 2:

  Wann erfolgt der Abschluß der Erschließungsarbeiten für den Bebauungsplan B-10 und die Übergabe der Flächen und Wege an die Gemeinde? Laut Erschließungsvertrag sollte die Übergabe spätestens 2 Jahre nach Bezug des ersten Neubaus im Plangebiet B-10 erfolgen, und ist nach Erstbezug Dezember 2004 nun 10 Monate überfällig.